Qualität der Quer- und Längsverteilung

Die Qualität der Verteilung von Spritzflüssigkeiten auf der Zielfläche in Quer- und Längsrichtung ist einer der wichtigsten Faktoren, der die Effizienz und Wirksamkeit von Pflanzenschutzmitteln bestimmt. Wenn hierbei eine Gleichmäßigkeit nicht gewährleistet ist, kommt es zu Über- und Unterdosierungen. Erhöhte Rückstände, Kulturschäden, Ertragsminderungen und überflüssige Kosten sind die Folge. Dies ist umso kritischer, wenn an der unteren Grenze von Trägerstoff- und Mittelaufwandmengen gefahren wird. Natürlich gibt es noch weitere Faktoren, die die Wirksamkeit eines Pflanzenschutzmittels beeinflussen, z.B. Witterung, Anwendungszeitpunkt, Wirkstoffmenge, Schädlingsdruck, Resistenz usw. Dennoch sollte sich sich der Anwender der Bedeutung der Quer- und Längsverteilungqualität bewusst sein, da maximale Mittelwirkungen erwartet werden.

Messverfahren

Die Querverteilung wird über entsprechende Rinnenprüfstände gemessen. TeeJet und verschiedene Geräthersteller sowie Forschungs- und Prüfzentren verfügen über entsprechende Querverteilungsprüfstände. Die Düsen sind an einem Normgestänge oder am Gestänge eines Pflanzenschutzgerätes montiert. Das ausgespritzte Wasser wird in einer Reihe von 5 oder 10 cm breiten Rinnen aufgefangen und in Messröhrchen geleitet (s. Abbildung mit TeeJet-Prüfstand). Unter kontrollierten Bedingungen können sehr präzise Verteilungsmessungen zur Düsenbewertung - und entwicklung vorgenommen werden. Verteilungsmessungen von Düsen an Feldspritzgeräten werden mit sogenannten Spray Scannern, die unter den bis zu 50 m breiten Gestängen entlang fahren, durchgeführt. Allen Rinnenprüfständen gemeinsam ist, dass das je Meßrinne aufgefangene Wasser mittels elektronischer Meßmethoden quantifiziert und ausgewertet wird. Dem Anwender gibt diese Art der Verteilungsqualitätsprüfung die wichtigste Information über den Zustand der Düsen am Gestänge. Weitere tiefgründigere Erkenntnisse über die Verteilung der Spritzflüssigkeit im Bestand lassen sich nur durch aufwendigere Messverfahren wie die Analyse von Indikatorsubstanzen (Farbstoffe o.ä.) gewinnen. Dies gilt in gleicherweise für die Längsverteilung. Mit nur sehr wenigen Prüfständen weltweit ist möglich, stationär die Längsverteilung eines beweglichen Gestänges im Feld an einer stationären Feldspritze zu simulieren, in dem die Spritzflüssigkeit auf einem fortlaufenden Band erfasst und online ausgewertet wird.

Die Querverteilung kann visuell beobachtet werden, wenn über die gesamte Prüfstandsbreite das Wasser in sichtbaren Messzylindern aufgefangen wird, was nur bei kleineren Breiten möglich ist. Für Vergleichszwecke ist ohnehin nur eine statistische Methode anerkannt. Dieser Methode zugrunde liegt die Berechnung des Variationskoeffizienten (VK), wobei die Einzelwerte der Volumina aller Rinnen verrechnet werden und der Variationskoeffizient das Maß für die Streuung aller Einzelwerte ist. Eine sehr gleichmäßige Querverteilung liegt vor, wenn der VK ≤ 7 % ist. In verschiedenen europäischen Ländern müssen Düsen sehr strenge Anforderungen hinsichtlicht des Variationskoeffizienten erfüllen. Ebenso ist es auch gesetzlich vorgeschrieben, die Querverteilung alle zwei oder drei Jahre zu kontrollieren. Diese Auflagen unterstreichen die enorme Bedeutung der Quervertei-lungsqualität und ihre Auswirkungen auf Wirksamkeit und Umweltverträglichkeit von Pflanzenschutzmitteln. Viele TeeJet-Düsen sind von der Biologischen Bundesanstalt (BBA) geprüft und BBA-anerkannt. Dies bestätigt die hohe Qualität von TeeJet-Düsen.

Verteilungsrelevante Faktoren

Eine Reihe von Faktoren tragen bei zur Verteilqualität eines Pflanzenschutzgerätes und dem sich in der Gerätekontrolle ergebenden Variationskoeffizienten. Bei der statischen Messung auf dem Prüfstand sind die folgenden Faktoren relevant.

  • Düsen
    --  Typ
    --  Druck
    --  Düsenabstand 
    --  Spritzwinkel
    --  Düsenversatzwinkel
    --  Spritzbildqualität
    --  Durchflussmenge
    --  Überlappung
  • Spritzgestängehöhe
  • Verschlissene Düsen
  • Druckverluste
  • Verstopfte Filter
  • Verstopfte Düsen
  • Faktoren im Rohrleitungssystem, die sich auf die Durchströmung der Düse auswirken

Im Feld kann die Qualität der Quer- und Längsverteilung zusätzlich durch folgende Faktoren beeinflusst werden:

  • Gestängestabilität
    --  vertikale Bewegungen (Nicken) 
    --  horizontale Bewegungen (Gieren)
  • Witterungsbedingungen
    --  Windgeschwindigkeit 
    --  Windrichtung
  • Druckverluste (Leitungssystem am Spritzgerät)
  • Fahrgeschwindigkeit und daraus resultieren-de Turbulenzen

Die Einflüsse aller genannten Faktoren auf die Effizienz von Pflanzenschutzmitteln kann bei unterschiedlichen Bedingungen variieren. Soweit die Faktoren im Entscheidungsspielraum des Anwenders liegen, sind diese optimal zu wählen bzw. einzustellen. Dazu gehört auch, stets vor Anwendung die Gebrauchsanweisungen der Pflanzenschutzmittel sorgfältig zu lesen.

Suchen in TeeJet.com

Suchen in Website
Suchen von Datenblättern
Auswahl der Sprache
Wo bestellen